Direkt zum Inhalt




Ausstattungsklasse

Ausstattungsklasse

Hinweise auf die fachgerechte Konzeption von Absturzsicherungen auf Gebäuden gibt die DGUV – Information 201-056 „Planungsgrundlagen von Anschlageinrichtungen auf Dächern“ im Anhang 4 mit der Mindestausstattung von Dächern mit Einrichtungen zum Schutz gegen Absturz.

Hier wurden unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien 4 Ausstattungsklassen festgelegt:

  • Nutzungsart, Häufigkeit und Dauer der Wartungsintervalle
  • Ausbildungsstand des Personenkreises hinsichtlich des Umganges mit PSAgA.
  • Rahmenbedingungen der Begehung, z.B.: Wetterbedingungen, Sichtverhältnisse.

 

 

Ausstattungsklasse Grafik Erklärung symbolisch

 

Ausstattungsklasse 1

  • Permanente oder temporäre Einzelanschlagpunkte.
  • Belichtungselemente und Oberlichter sind permanent gegen Durchsturz zu sichern.
  • Der Dachzugang muss über einen gesicherten Zugang erfolgen:
    • innen- oder außenliegende Treppe
    • festinstallierte Leitern mit Rückenschutz oder Steigschutz
    • gesicherte Anlegeleitern bis 5m Aufstiegshöhe.
  • Benutzer müssen im Umgang mit PSAgA ausgebildet sein.
  • Ein Rettungskonzept muss eine Rettung innerhalb von 10-15min sicherstellen.
  • Alleinarbeit ist ausgeschlossen.
  • Ein ausreichender lichter Sturzraum > 6,75m muss zur Verfügung stehen.

Ausstattungsklasse 2 

  • Permanente oder temporäre Anschlageinrichtungen mit horizontaler Führung, wie z.B. Seilsicherungs- oder Schienensysteme.
  • Die Absturzsicherungssysteme sollten als Rückhaltesystem, bei welchem ein Absturz technisch nicht möglich (nicht verstellbares Verbindungsmittel) ist, ausgebildet sein.
  • Bei Absturzsicherungssystemen, die nicht als Rückhaltesystem geplant sind, muss ein Rettungskonzept vorliegen und der lichte Sturzraum muss für dieses System ausreichend dimensioniert sein.
  • Belichtungselemente und Oberlichter sind permanent gegen Durchsturz zu sichern.
  • Der Dachzugang muss über einen gesicherten Zugang erfolgen:
    • innen- oder außenliegende Treppe
    • festinstallierte Leitern mit Rückenschutz oder Steigschutz
    • gesicherte Anlegeleitern bis 5m Aufstiegshöhe.
  • Benutzer müssen im Umgang mit PSAgA ausgebildet sein.

Ausstattungsklasse 3

  • Die Absturzkanten sind mit einem kollektiven Seitenschutzgemäß EN 13374: 2019 zu sichern.
  • Dachbereiche mit einer geringeren Ausstattungsklasse sind abzugrenzen
  • Der Dachzugang muss über einen gesicherten Zugang erfolgen:
    • innen- oder außenliegende Treppe
    • festinstallierte Leitern mit Rückenschutz oder Steigschutz
    • gesicherte Anlegeleitern bis 5m Aufstiegshöhe.

Ausstattungsklasse 4

  • Die Verkehrswege und Arbeitsplätze sind gemäß den Bauvorschriften auszustatten.